Startseite
Fakten Druckluft
   Druckluft Qualitäten
Contracting
Life Cycle Cost
Demoanlage
Kompetenznetzwerk
Wettbewerb
   Preisträger 2002
   Preisträger 2004
Messkampagne
Seminare
Dokumente
Presse
Kontakt
   Kooperationspartner
   Industriepartner
   Datenschutz
   Impressum


English Documents
Documents en francais
    

Porsche erhält Druckluft-effizient Preis von Staatssekretär Schlauch überreicht

 

Herr Schlauch (links) überreicht den Druckluft effizient Preis an Hern Dr. Neitzel

 

Porsche erhält Preis für energieeffiziente Druckluftanlage

Stuttgart, 27. Mai 2003 Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG hat für ihre energieeffiziente Produktion den Druckluft-effizient-Preis erhalten. Der Autohersteller hat seine Druckluftanlage modernisiert, spart dadurch Energie und Kosten und schützt das Klima: Das Werk in Stuttgart verbraucht jährlich rund 483.000 Kilowattstunden Strom weniger und vermeidet so den Ausstoß von rund 280 Tonnen CO2 im Jahr.

"Mit der modernisierten Druckluftanlage hat Porsche ökonomische und ökologische Verantwortung bei höchsten Qualitätsansprüchen bewiesen.", sagte Rezzo Schlauch, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, bei der Preisvergabe an den Autohersteller.

Nahezu jedes produzierende Unternehmen verfügt über eine Druckluftanlage, die Werkzeuge und Maschinen antreibt und steuert. Jährlich werden rund 14 Millarden Kilowattstunden Strom für die Erzeugung von Druckluft aufgebracht. Das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch der Deutschen Bahn. Würde die Druckluft effizienter erzeugt und genutzt, könnten jährlich bis zu 30 Prozent dieser Energie bzw. 400 Millionen Euro eingespart werden. Viele Unternehmen sind sich dessen nicht bewusst.

"Dieser Gewinn für Unternehmen und Umwelt kann durch konsequente Umsetzung größtenteils einfacher Maßnahmen erreicht werden", so Schlauch. "Die Verknüpfung von Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz kann so zu einem echten Wettbewerbsvorteil werden."

Der Sportwagenhersteller konnte durch die Verwendung moderner, eng aufeinander abgestimmter Komponenten die Effektivität des Druckluftsystems spürbar erhöhen. So werden die einzelnen Kompressoren heute über eine zentrale Steuerung geregelt, die die Leistung der Anlage automatisch an den jeweils aktuellen Druckluftbedarf im Betrieb anpasst. Eine konsequente Ressourcenprüfung ermöglichte zudem eine deutliche Absenkung des Versorgungsdruckes im Netz.

Für dieses Engagement hat die Kampagne Druckluft effizient Porsche zum Sieger des im September vergangenen Jahres ausgeschriebenen Wettbewerbes gekürt. Die von Wirtschaft, Forschung und Politik getragene Kampagne informiert Unternehmen seit gut zwei Jahren über die enormen Einsparpotenziale im Druckluftbereich; sie motiviert und unterstützt Betreiber, ihre Druckluft-Anlagen zu modernisieren. Träger der Kampagne sind Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), das Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), das die Kampagne fachlich leitet, und der VDMA Fachverband Kompressoren, Druckluft und Vakuumtechnik. Unterstützt wird Druckluft effizient vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit sowie von zahlreichen Industriepartnern, die firmenneutral Know-how und erhebliche Kapazitäten einbringen.

 
 

Copyright © 2002-2011Fraunhofer ISI | Impressum